WITH WINGS LIKE EAGLES

mit Flügeln wie Adler



 Bilder-Ausstellung „Vom Dunkel ins Licht"

 vom 1. - 23. November 2014 im eigenen Atelier

 

Die Besucher waren eingeladen, dem Weg vom "Dunkel ins Licht" schon im Treppenhaus zu folgen, um dann ins Licht des Ateliers geführt zu werden. Lassen Sie sich mit hinein nehmen in diese Geschichte...

 

Einige Bilder der Ausstellung sind auch noch zu erwerben - Preise finden Sie unter der Rubrik: Bilder-Verkauf

 

Auf der dunklen Seite verborgen   (A14 - 1)

Willst Du wirklich wissen, was sich auf der dunklen Seite verbirgt?

Bist Du sicher? Du musst das nicht tun, Du kannst auch einfach daran vorbei gehen…

(Xavier Naidoo – Intro aus CD „Alles kann besser werden“)

 

…jetzt lagen sie da, Gefangene der Finsternis, Gefesselte einer langen Nacht…

Sie glaubten, mit ihren geheimen Sünden unter der dunklen Decke der Vergessenheit verborgen zu sein…

Unter dem Druck des Gewissens befürchteten sie immer das Schlimmste… Doch mehr als unter der Finsternis litten sie unter ihrer eigenen Angst.

 

(aus dem Buch der Weisheit (apokryphes Buch des Alten Tesataments / Einheitsübersetzung):  Finsternis - Feuersäule: 17, 2-3+10+20)

 

Bild aus dem Film „Der Herr der Ringe“  /  „Arwen“ gespielt von Liv Tyler / Öl auf Leinwand

 


Maria – in Unsicherheit

Bin ich mir unsicher, wohin ich gehen soll? Zweifle ich an meinem Wert?

Kann ich diese Aufgabe wirklich bewältigen? Wie soll ich weitergehen? Ich weiß es nicht…

 

Du wirst garantiert fallen, wenn Du immer nur an das Stolpern denkst.            

(Verfasser unbekannt)

 

 

An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.

(Charlie Chaplin)

                                                                                                

                                             

Bild „Maria“ aus dem Buch „Er war einer von uns“ von  Rien Poortvliet / Öl auf Leinwand

 

 


Ich trage 1000 Masken   (A14 - 4)

Aus meiner Unsicherheit heraus lege ich mir Masken an, die mich schützen und verbergen sollen, wer ich wirklich bin. Ich schaffe mir ein Image, das nach außen „gut“ aussieht, da ich Angst vor meinem Scheitern und Versagen habe.

 

Lasse dich nicht durch mein Gesicht täuschen,

denn ich trage tausend Masken, die ich fürchte abzulegen,

und keine davon bin ich.

Masken verbergen Dein Gesicht.

Masken schützen Dich.

Masken machen Deine Tränen unsichtbar.                

(Verfasser unbekannt)

 

Mit der Zeit wird die Maske zum Gesicht.

(Verfasser unbekannt)

 

Bild aus dem Film „Casanova“ gespielt von Heath Ledger  / Öl auf Leinwand

 


Rache – Graf von Monte Christo   (A14 - 5)

Wenn mir meine Masken nicht mehr helfen, wächst in mir die Wut. Ich suche nach Schuldigen für meine Lage. Und sehe keine andere Möglichkeit als Rache. Ich ziehe mein Schwert und verletze - so wie ich auch verletzt worden bin.

Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.

(Aristoteles)

 

Rache beendet die Ohnmacht der Wut.

(Gerhard Uhlenbruck)
 

Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.

(Mahatma Gandhi)

 

                                                                                        

Bild aus dem Film  „Monte Christo“ / Edmond Dantès gespielt von Jim Caviezel / Öl auf Leinwand

 


In Ketten gefangen   (A14 - 6)

Nun bin ich gefangen in meiner Wut, in meiner Ohnmacht, in meinen Umständen.

Meine Fesseln heißen Angst und Verzweiflung.

 

Andere saßen in Finsternis und tiefster Verzweiflung,
gefangen in Elend und eisernen Ketten, ohne Hoffnung, die Sonne je wiederzusehen…

Sie fielen zu Boden und niemand half ihnen auf. Sie schrieen zum HERRN in ihrer Not…

(nach Psalm 107,10)

                                                  

Der Mensch ist frei geboren, und überall liegt er in Ketten.

(Jean-Jacques Rousseau)  

                

Bild aus der Fernsehserie „Roots“ nach dem Roman "Wurzeln"  von Alex Haley  /  „Kunta Kinte“ (jugendl.) gespielt von LeVar Burton / Öl auf Leinwand

 


Kampf um Mittelerde   (A14 - 7)

In meiner Verzweiflung fange ich an, um mich zu schlagen. Ich bin misstrauisch und glaube, dass alle gegen mich sind. Es entfacht Zwietracht, Streit, Bitterkeit und Unverständnis.

Ich frage mich, wer ist mein Freund, wer ist mein Feind?

 

"Den Tod als Gewissheit, geringe Aussicht auf Erfolg... worauf warten wir noch?!"

(Zwerg „Gimli“ in „Herr der Ringe - Rückkehr des Königs“)

 

 

Konflikte entstehen meist nicht aus einem Mangel an Gefühl, sondern aus mangelndem verständnis.   

(Justus Vogt)
 

Bild inspiriert vom Film und dem PC-Rollenspiel „Herr der Ringe“ / Öl auf Leinwand

 

Der Ursprung aller Konflikte zwischen mir und meinen Mitmenschen ist,

dass ich nicht sage, was ich meine, und dass ich nicht tue, was ich sage.

(Martin Buber)

                      

"Du hast Recht, es wird Krieg geben. Stehst Du auf der richtigen Seite?"

"Wenigstens habe ich mich für eine Seite entschieden!"

(Zwiegespräch zwischen „Wolverine“ und „Storm“ aus dem Film „X-MEN“)

 


Wolverine – einer tritt für mich ein

In solch dunklen Zeiten brauche ich jemanden, der für mich eintritt. Einen, der für mich kämpft.

Einen, der mich liebt – so wie ich jetzt gerade bin. Einen, der mir einen neuen Weg zeigt.

 

Wirklich hinter Dir steht,

wer sich auch mal vor Dich stellt.

(Verfasser unbekannt)

 

 

Echte Freunde erkennt man übrigens daran, dass sie Dich auch in Deiner Abwesenheit verteidigen.

(Verfasser unbekannt)

 

 

Bild aus dem Film  „X-Men Origins: Wolverine“ „Wolverine“ gespielt von Hugh Jackman und „Kayla Silverfox“ gespielt von Lynn Collins  / Öl auf Leinwand

 

Für Dich würde ich Berge versetzen, Dich würde ich niemals verletzen.

Für Dich, da würde ich alles riskieren, denn ich will Dich niemals verlieren.

(Verfasser unbekannt)

 


Er ging für mich durch die Hölle

Jesus verließ sein Königreich, und wurde einer von uns, um für uns einzutreten. Durch IHN kann ich die Kraft von Gottes Liebe erfahren. Ich erkenne, dass ER mein Leben retten kann.

 

"…damals sagte ich mir: Diesem einen will ich folgen. Diesen einen kann ich König nennen."

(Film-Zitat von „Balin“ aus „Der Hobbit – eine unerwartete Reise“)

              

Der Tausch:

Jesus wurde bestraft, damit ich Vergebung empfangen kann

Jesaja 53, 4 – 5

 

Jesus wurde verwundet, damit ich Heilung empfangen kann

Jesaja 53, 4 - 5

 

Jesus wurde um meiner Sünden willen zur Sünde gemacht, damit mich seine Gerechtigkeit gerecht machen kann

2. Korinther 5, 21

 

Jesus starb meinen Tod, damit ich sein Leben empfangen kann

Hebräer 2, 9

 

Jesus ertrug meine Ablehnung, damit ich durch ihn Annahme beim Vater finden kann

Epheser 1, 5 - 6

(Text IBL – Internationaler Bibellehrdienst)

 

Bild  nach einer Holzfigur in Lebensgröße im Konstanzer Münster / Öl auf Leinwand

 


Kommt her zu mir…

Jesus reicht mir seine Hand und bietet mir das Leben an. Ich darf mich entscheiden, ob ich IHM vertrauen und seine Hand ergreifen will.

 

 

Begegne dem, was auf Dich zukommt,

nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung.                

(Franz von Sales)

 


Bild  aus dem Film  „Die Passion Christi“ von Mel Gibson „Maria Magdalena“ gespielt von Monica Belucci / Öl auf Leinwand

 


Father´s  Loveletter - Vater´s  Liebesbrief

Gott schreibt Dir einen Liebesbrief, um Dir zu zeigen, dass er nicht gegen Dich, sondern für Dich ist.

 

Niemand hat größere Liebe als die,

dass einer sein Leben lässt für seine Freunde.

Und ihr seid meine Freunde.

(Johannes 15, 13)

 

 

Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe,

denn dann brauche ich es am meisten.

(Verfasser unbekannt)

 

 


Das Wagnis des Vertrauens

Es ist ein Wagnis, sich einem Löwen zu nähern.

Doch wenn ich es nicht versuche, werde ich nie erfahren, wie tief die Liebe eines Löwen sein kann.

 

Um SEINE Liebe anzunehmen, brauche ich Vertrauen.

Ich kann seine Liebe nicht erklären oder beweisen.

Ich kann sie nur erleben.

Nur bei IHM kann ich wahrhaft zur Ruhe kommen

und mich fallen lassen.

 

Vertrauensselig – ein schönes Wort.

Vertrauen macht selig den, der es hat

und den, der es einflößt.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

 

 


Ich falle – doch du fängst mich auf

…und auch wenn ich falle, wird ER da sein, um mich aufzufangen.

Dann kann ich mich auch über einen Abgrund wagen, denn ich weiß, dass ich durch IHN Flügel haben werde.

 

 

Nur weil jemand hinfällt, die Orientierung verliert, heißt das noch lange nicht, dass er für immer verloren ist.      

(Zitat von „Charles Xavier“ gespielt von James McAvoy & Patrick Stewart aus dem Film  „X-Men - Zukunft ist Vergangenheit“)

 

 

 

Einen sicheren Freund erkennt man in einer unsicheren Lage.

(Original lat.: "Amicus certus in re incerta cernitur" Cicero – De Amicitia – der Wert der Freundschaft)

 

 

 

 

 

 


Ich lege meine Masken ab   (A14 - 10)

Durch SEINE Liebe kann ich meine Masken ablegen und zeigen, wer ich wirklich bin. ER hat Geduld mit mir und verlangt nicht, dass ich mich gleich vollständig öffne. Er lässt mir noch den Vorhang, hinter den ich mich immer wieder zurückziehen kann.

 

 

Hinter der Maske ist immer ein lebendiges Gesicht.

(William Butler Yeats)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild nach dem Film-Plakat „Casanova“ mit Heath Ledger …

 


“I am David“ – ich bin David

In IHM finde ich Sicherheit. Ich kann immer mehr erkennen, wer ich bin. Ich entdecke meine Identität, die mir keiner nehmen kann. Und das führt in die Freiheit.

 

Die Suche nach uns selbst und nach dem Ort, wo wir zuhause sind, gestaltet sich deshalb so schwierig, weil wir letztlich nicht auf das Finden aus sind - sondern auf das Gefunden - werden.

Zutiefst ahnen wir, dass wir uns selbst nur finden können, wenn wir von einem Gegenüber gefunden werden.

Entsprechend erkennen wir uns, wenn wir zum Glauben finden, wie selbstverständlich als jemanden, der von Gott gesucht und gefunden wurde.

(Hans-Joachim Eckstein nach Lukas 15, 1-32)

 

 

 

Bild aus dem Film „I am David“ mit Jim Caviezel und Ben Tibber

 


Beschützt

ER wird für immer mein Freund sein und wird mich nie verlassen.

 

Eingehüllt in die schützenden Hände Gottes sind wir geborgen.

(Ernst Ferstl)

 

 

Geborgenheit ist das gefühlte JA in unserem Lebensnetz.

(Irina Rauthmann)


 

 

Bild aus dem Buch „Er war einer von uns“ von Rien Poortvliet

 

 


Mein Platz bei IHM

Jeder von uns ist auf der Suche nach einem sicheren Platz in dieser Welt. Bei IHM kann ich diesen Platz finden. ER kümmert sich um mich, als ob es nur mich allein gäbe. Und das kann ER für jeden von uns tun.

 

 

 

Wie ein Hirte sein Lamm trägt, so trage ich dich an meinem Herzen.

(nach Jesaja 40,11)

 

 

 

 

 

Bild nach einem alten Gemälde

 


Der die Ketten sprengt   (A14 - 12)

ER wird uns von den Ketten unserer Not befreien. Die Fesseln unserer Angst wird ER sprengen.

 

…Sie schrieen zum HERRN in ihrer Not, und er rettete sie aus ihrer Verzweiflung. Er holte sie aus Finsternis und tiefster Dunkelheit und riss ihre Fesseln in Stücke.                                     

Sie sollen dem HERRN für seine Gnade danken und für die Wunder, die er an ihnen getan hat! Denn er zerbrach die gepanzerten Türen, die eisernen Riegel hat er zerbrochen.

(nach Psalm 107,10)

 

Als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging, wusste ich, dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste, oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben.

(Nelson Mandela)

 

Bild nach dem Relief “Das Urteil” aus dem Bilderzyklus in den Lünetten der Wandelhalle, Leipzig  /

Bildhauer: Raphael Johannes Strauch

 


Versteckt – die Liebe findet Dich immer…

Durch SEINE Liebe kann ich den Schleier der Unsicherheit beiseite schieben

und mich hervorwagen, um mich zu zeigen.

 

 

Steh auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm! Versteck Dich nicht wie eine Taube im Felsspalt! Zeig mir Dein schönes Gesicht, und lass mich deine wunderbare Stimme hören!“

(nach Hoheslied 2, 13-14)

 

 

Die Liebe findet dich immer - egal, wie gut du dich versteckst.

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

 

Bild nach einer Fotografie von Susi Childers

 


Zukunft ist Vergangenheit

Du gingst für uns durch Raum und Zeit, Du hast das Kreuz durchbrochen, um uns aus unserer finsteren Zukunft zu retten. Du kamst aus Deiner Zukunft in unsere Vergangenheit, um unsere Zukunft zu verändern, in der es sonst nur Dunkelheit und Elend für uns gegeben hätte. Durch Dich können wir in eine neue Richtung gehen und einen neuen Weg einschlagen.

 

 

 

 

 

Er wird als ein Durchbrecher vor ihnen heraufziehen;
sie werden durchbrechen und durch´s Tor hinausziehen, und ihr König wird vor ihnen hergehen und der Herr an ihrer Spitze.          

Micha 2, 13

 


Bild aus dem Film  „X-Men - Zukunft ist Vergangenheit“ / Hugh Jackman als „Wolverine“ / Öl auf Leinwand

 


Wolverine - angekommen

Ich bin angekommen bei Dir. Du bist mein Zuhause, meine Heimat. Und ich werde bei Dir bleiben - für immer.

 

 

Du hast mich gefunden, als niemand anderes gesucht hat. Woher wusstest Du nur, wo ich war?

Du hast alle meine Vorstellungen gesprengt, die Höhen und die Tiefen, und Du bist immer noch nicht gegangen.

Ich nehme an, dass Du das gesehen hast, was niemand sehen konnte.

Du hast mich gefunden.

(nach einem Lied von Kelly Clarkson)

 

 

 

 

 

Bild aus dem Film  „X-Men Origins: Wolverine“  /  „Wolverine“ gespielt von Hugh Jackman und „Kayla Silverfox“ gespielt von Lynn Collins

 

 


Unter seinen Flügeln

Und so werde ich immer unter seiner Obhut sein. ER wird für mich da sein. ER meint es gut mit mir.

 

 

 

 

 

 

 

 

Er wird dich mit seinen Flügeln bedecken und du findest bei ihm Zuflucht.

(Psalm 91, 4)

 


Ein für alle mal befreit

Du hast mich zu echter Freiheit berufen. Das Alte ist vergangen - Du machst alles neu.

Aus Liebe hast du mich befreit. Du kleidest mich jetzt in Gerechtigkeit. Du machst mich neu, du machst mich rein, ein neuer Wert, ein ganz neues Design.

Nichts kann mich noch halten, wenn ich renne im Vertrauen. Nichts kann mich noch halten, wenn ich dich vor Augen hab.

Ein für alle Mal befreit bis in alle Ewigkeit. Ich bin frei für dich.

Das kann ich nie mehr verlieren. Du bist da für mich. Ist mir bewusst, was das bedeutet?

Das Licht, das in mir scheint wird nie vergeh´n. Ganz unverdient, unendlich kostbar. Ich stehe auf, die Gnade bleibt besteh´n.                    

Liedtext © 2009 ICF Music  /  CD „All in“ Worship-Projekt

 


X-MEN – die Gemeinschaft   (A14 - 13)

Wenn wir unseren Platz bei IHM gefunden haben, dann können wir auch einen Platz in dieser Welt finden.

Und auch wenn wir alle unterschiedlich sind, so können wir es doch schaffen, miteinander für ein gemeinsames Ziel einzutreten und somit auch anderen einen neuen Weg zeigen.

Denn ER hat uns befreit und uns gezeigt, wer wir sind und was wir sein können.

 

Zwei haben es besser als einer allein, denn zusammen können sie mehr erreichen. Stürzt einer, hilft der andere ihm wieder auf.

Ein Einzelner kann leicht von hinten angegriffen und niedergeschlagen werden; zwei, die zusammenhalten, wehren den Überfall ab. Und: ein dreifaches Seil kann man kaum zerreißen.

(nach Prediger 4, 9 -10+12)

 

Bild aus dem Film  „X-Men 2“ / „Wolverine“ gespielt von Hugh Jackman

 


Morgenröte

Und am Ende kann ich sehen, dass der Weg durch das Dunkel ins Licht geführt hat. Denn…

…nur auf dem Weg der Nacht erreicht man die Morgenröte.  (Khalil Gibran)


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild nach einem Foto von shutterstock.com / Öl auf Leinwand

 


Eine Auswahl meiner Werke finden Sie in der Rubrik:  "Galerie"