WITH WINGS LIKE EAGLES

mit Flügeln wie Adler



 Bilder-Ausstellung „Adler - zur Freiheit befeit"

 vom 24.-26. April 2015 im Wörnersberger Anker im Rahmen des Frauenwochenendes

 

Der Adler ist ein Symbol für Berufung, Vision und Fokussierung. Ebenso für Freiheit, Potential und Zielstrebigkeit.

Die gemalten Bilder waren eine bildhafte Unterstützung zum Thema "Zur Freiheit befreit", mit dem sich rund 50 Frauen im Wörnersberger Anker an diesem Wochenende beschäftigten.

 

Einige Bilder der Ausstellung sind auch noch zu erwerben - Preise finden Sie unter der Rubrik: Bilder-Verkauf

 

Ich falle - doch Du fängst mich auf

 

 

Nur weil jemand hinfällt, die Orientierung verliert,

heißt das noch lange nicht, dass er für immer verloren ist.

Film-Zitat aus „X-Men - Zukunft ist Vergangenheit“

 

 

 

 

...und wenn sie fallen, ist er da,

er breitet seine Schwingen unter ihnen aus und fängt sie auf.
 

5. Mose 32,11

 

 

 

 

Unter seinen Flügeln

 

 

 

Er wird Dich mit seinen Flügeln bedecken

und Du findest bei ihm Zuflucht.
 

Psalm 91,4

 

 

 

 

 

Leben unter Hühnern   (A15 - 1)

 

Ein Mann fing im Wald einen jungen Adler und steckte ihn zu seinen Hühnern in den Hühnerstall.

Nach fünf Jahren kam ein naturkundiger Mann zu Besuch. Dem fiel der Adler auf: „Der Vogel dort ist kein Huhn, sondern ein Adler.“ „Ja, das stimmt. Aber ich habe ihn zu einem Huhn erzogen. Er wird niemals mehr wie ein Adler fliegen.“

 

"Die Geschichte vom Adler, der nicht fliegen wollte" von James Aggrey (Teil 1)

 

 

 

 

 

Ein neuer Blickwinkel   (A15 - 2)

Darauf machten sie eine Probe: Der vogelkundige Mann nahm den Adler, hob ihn in die Höhe und sagte: „Du bist ein Adler, breite Deine Schwingen aus und fliege!“ Der Adler blickte sich um und sah die Hühner nach ihren Körnern picken. Er sprang zu ihnen hinunter und pickte mit.

Doch der Mann gab nicht auf. Er stieg mit dem Adler auf das Dach des Hauses, hob ihn empor und sagte: „Du bist ein Adler, breite deine Schwingen aus und fliege!“ Als der Adler wieder die scharrenden Hühner im Hof erblickte, sprang er zu ihnen hinunter und scharrte mit. „Ich habe es dir ja gesagt, er ist ein Huhn und er bleibt ein Huhn.“

„Nein, er hat noch immer das Herz eines Adlers. Lass es uns noch ein einziges Mal versuchen.

"Die Geschichte vom Adler, der nicht fliegen wollte" von James Aggrey (Teil 2)

 

 

In meiner Bestimmung

Er stieg mit dem Adler auf einen hohen Berg, hob ihn empor und sagt zu ihm: "Du bist ein Adler. Du gehörst dem Himmel, nicht dieser Erde. Breite deine Schwingen aus und fliege!“ Der Adler zitterte, aber er flog nicht.

Da ließ ihn der Mann direkt in die Sonne schauen und plötzlich breitete der Adler seine Schwingen aus, erhob sich mit dem Schrei eines Adlers in die Luft und kehrte nie wieder zurück.

 

 

"Die Geschichte vom Adler, der nicht fliegen wollte" von James Aggrey (Teil 3)

 

 

 

Im Angesicht des Adlers

 

 

 

 

 

Er ging mit ihnen um wie ein Adler...
 

5. Mose 32,11

 

 

 

 

 

 

 

 

Zielstrebigkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oben im Felsen haust er und baut auf Bergzacken seinen Horst wie eine Festung.

Von dort erspäht er seine Beute, seine Augen entdecken sie von weitem.

Hiob 39, 28-29

 

Unbeschwert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch die auf den Herrn warten, gewinnen neue Kraft.

Sie schwingen sich nach oben wie die Adler.

Jesaja 40,31

 

 

Die Kraft des Adlers im Flug

 

 

Die Kraft des Adlers im Flug bewährt sich nicht dadurch,

dass er keinen Zug nach der Tiefe empfindet,

sondern dadurch, dass er ihn überwindet,

ja, ihn selbst zum Mittel seiner Erhebung macht.
 

Friedrich Schelling

 

 

 

 

 

Mit Adlerflügeln   (A15 - 4)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...denn er macht sich Flügel wie ein Adler und fliegt gen Himmel.

Sprüche 23,5

 

 

Erneuere Deine Kraft   (A15 - 5)

 

 

 

 

 

 

 

Er macht mein Leben reich und erneuert täglich meine Kraft,

dass ich wieder jung wie ein Adler werde.
 

Psalm 103,5

 

 

 

Zur Freiheit befreit

 

 

 

 

 

 

Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können.

So groß ist seine Kraft, die in uns wirkt.

 

Epheser 3,20